Schritt für Schritt: Social Media Monitoring und Analyse Schritt für Schritt: Social Media Monitoring und Analyse | Kantar Media

Schritt für Schritt: Social Media Monitoring und Analyse

social media analysis

Social Media hat sich zu einem der wichtigsten – wenn nicht gar zu dem wichtigsten – Kommunikationskanal für Marken und Unternehmen gemausert. Bei der Vielzahl von Plattformen, angefangen bei Facebook und Twitter bis hin zu vielen weiteren Netzwerken, ist es für viele Unternehmen offenkundig, dass es hier ein hohes Potenzial zu heben gibt. Doch Social Media macht Kommunikation auch komplexer. Die fragmentierte Medienlandschaft fordert PR-Verantwortliche, Marketing-Spezialisten und Kommunikationsprofis heraus wie nie zuvor.  


Wie lässt sich diese Challenge meistern? Auch wenn Ihr Unternehmen keinen eigenen Account auf einer dieser Plattformen betreibt, so tauschen sich Ihre Zielgruppen, Ihre Kunden und Partner dort aus. Einer aktuellen Studie [1] zufolge wird Ende 2015 ein Drittel der Weltbevölkerung in Social Networks aktiv sein. Wo auch immer Online-Konversationen stattfinden, schafft Monitoring die entscheidende Ausgangsbasis dafür, zu erfahren was die Menschen in Ihrem Markt über Ihr Unternehmen und Ihre Marken sagen. Unternehmen müssen heutzutage kontinuierlich ihre Markenreputation im Blick haben. Markenverantwortliche müssen außerdem über die von ihnen genutzten Plattformen hinaus denken, damit alle Äußerungen im Netz in die Bewertung von Kampagnen und Produkte einfließen können. Nur so lassen sich Kommunikationsstrategien zielführend weiterentwickeln. Die Evaluation muss immer alle relevanten Kanäle mit einbeziehen.

Monitoring allein genügt jedoch nicht. Je mehr Daten Sie haben, desto wichtiger werden die geeigneten Analyse-Tools. Ein Social Media-Monitoring, das nur einzelne Beiträgen sammelt, kann kein Gesamtbild liefern. Damit Big Data Sinn ergibt, bedarf es passende Messkriterien, leistungsfähige Filter und weitere nutzwertige Anwendungen. Eine gute Social Media-Analyse zeigt genau auf, wie Zielgruppen interagieren und welche Kommunikationsansätze funktionieren – und welche nicht.

Daraus folgt ein nie da gewesener Bedarf an Social Media-Analysen. Ungeachtet der Verfügbarkeit zahlloser Analyse-Tools, ist es für Unternehmen nach wie vor problematisch, den Return on Investment für ihre Social Media-Aktivitäten zu ermitteln, um ihre Strategie und Taktik weiter zu optimieren. Dabei sind längst nicht alle Stakeholder im Unternehmen versiert im Thema Digitalisierung. Umso wichtiger ist es, Social Media-Daten zu interpretieren und Informationen so aufzubereiten, dass jeder sie versteht. Entwicklungen und Trends müssen klar dargestellt werden. Tools können zwar viele Daten sammeln und bis zu einem gewissen grad auch organisieren und sortieren, aber die automatisierte Aufbereitung hat ihre Grenzen: Es beginnt schon damit, dass allgemeine Messkriterien angewendet werden, die zwar nicht falsch sind, aber auch nicht genau auf spezifischen Fragestellungen und Ansprüche einzelner Unternehmen passen. Außerdem ist es schwierig, eine länderübergreifende oder gar globale Evaluation zu erstellen, wenn keine einheitlich erhobenen Daten zur Verfügung stehen.

Auch wenn es auf den ersten Blick so aussehen mag, muss diese Aufgabe nicht unlösbar sein. Wenn Daten gut gemanagt werden kann Social Media-Monitoring und die Analyse der Ergebnisse ein hocheffizienter Weg sein, die eigene Markenreputation zu erhöhen und das Geschäft anzukurbeln. Unser Ratgeber bietet noch viel mehr detaillierte Informationen sowie Tipps und Strategien, mit denen Sie Ihr Social Media-Monitoring effizienter gestalten und die Ergebnisse genauer analysieren können.



AUSFÜLLEN, KLICKEN ... LESEN!

* Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtangaben
Schritt für Schritt: Social Media Monitoring und Analyse