Sechs Distributions-Strategien die Sie drauf haben sollten

Gute Inhalte sind entscheidende Treiber für den Erfolg von Kommunikationsstrategien. Auch die Art und Weise, wie Content zum Konsumenten gelangt, hat sich grundlegend verändert. PR-Professionals sollten daher wissen, wo Inhalte wahrgenommen werden und über welche Kanäle sie dort hingelangen.

Angesicht der Flut von Inhalten, wird klar, dass es schwierig ist aus der Masse herauszustechen. Jeder erstellt heutzutage Inhalte – jeder Blogger, jedes Unternehmen und jede Kommunikationsagentur und nicht zuletzt jeder Social-Media-Nutzer. 400 Millionen Tweets werden täglich auf Twitter abgesetzt, 4,75 Milliarden Posts sind es auf Facebook. Eine der größten Herausforderungen für die PR besteht darin, seine Zielgruppe nicht nur mit einem viralen Hit zu erreichen, der in der schnellebigen Medienwelt bald wieder vergessen ist, sondern darin, Konsumenten längerfristig an seine Marke zu binden.

Nicht gleich alles Pulver verschießen

Die gute Nachricht zuerst: Digitalisierung und Daten maximieren die Möglichkeiten für neue Distributions-Konzepte. Heutzutage kann die Aufmerksamkeit der Zielgruppe über viele Wege auf das eigene Unternehmen und Produkte gelenkt werden – nicht nur über Presse-Veröffentlichungen, Blogs, Newsletter oder Social-Shares. Paid-, Owned- und Earned Media wachsen zusammen und Kommunikationsprofis nehmen eine ganzheitliche Perspektive auf die Medien ein. Dabei ist es wichtig, jeden verfügbaren Distributionskanal wirkungsvoll einzusetzen und die Inhalte so skalieren, dass über einen längeren Zeitraum platziert werden können, um so das Interesse in der Zielgruppe aufrecht zu erhalten.

Grundvoraussetzung dafür ist und bleibt die gute Qualität des Contents, also dass er interessant, relevant und nutzwertig ist, damit sich ausgearbeitete Distributions-Strategie auch ihr Poztenzial auspielen kann.

Nicht gleich alles Pulver verschießen

Die gute Nachricht zuerst: Digitalisierung und Daten maximieren die Möglichkeiten für neue Distributions-Konzepte. Heutzutage kann der Kontakt zu Zielgruppe auf mehr Wegen als über Presse-Veröffentlichungen, Blogs, Newsletter oder Social-Shares aufgenommen werden. Paid-, Owned- und Earned Media wachsen zusammen und Kommunikationsprofis nehmen eine ganzheitliche Perspektive auf die Medien ein. Dabei ist es zunehmend wichtig, jeden verfügbaren Distributionskanal wirkungsvoll einzusetzen.

Weitere Voraussetzung ist geeigneter Content, der interessant, relevant und nutzwertig ist, damit sich aufwändige Distributions-Strategien auch auszahlen.

Zielgerichtet verbreiten

Native Paid Advertising schafft neue Möglichkeiten, die eigenen Inhalte mit weniger Streuverlust zu verbreiten. Gut ausgeführte und inhaltsgetriebene Native Ads kann Zielgruppen dazu bewegen, sich mit den ausgesandten Botschaften auseinanderzusetzen. Dabei kommt es vor allem drauf an, die richtige Zielgruppe im passenden thematischen Umfeld anzusprechen. Nutzen Sie die dafür zahlreichen Targeting-Möglichkeiten, die sich beim Advertising auf Soazialen Netzwerken bieten. Auch Content-Distributoren wie Plista oder Outbrain, die Ihre Inhalte in redaktionellen Umfeldern platzieren, können Ihre Inhalte sehr genau aussteuern. Sprechen Sie Ihre Ziele mit den Anbietern genau durch und überprüfen Sie, wo Ihre Inhalte stattgefunden haben.

“In den Stream” kommen

Inhalte müssen also dort angeboten werden, wo sich die Zielgruppe im Netz aufhält, statt sie wie in der Vergangenheit nur auf der eigenen Website anzubieten. Wer Kommunikation für Unternehmen verantwortet, muss dafür sorgen, dass die eigenen Inhalte immer mehr “in den Stream” der Nutzer erscheinen, also in den Timlines udn Newsstreams der Menschen erscheint. Aktuell sind es die Instant Articles auf Facebook, die nun jedem Publisher, ob Blogger oder Unternehmen, offen stehen und darauf warten, von klugen Kommunikatoren clever genutzt zu werden. 

Content Distributions


 



Search article