Fernsehen und Video: Was und wen messen wir?

Wir ermöglichen Sendeanstalten, Werbetreibenden und Medienagenturen den ganz genauen Blick auf die Reichweite ihrer Programme und Werbespots.

Für Werbespots ist das Fernsehen nach wie vor das stärkste Medium. Mehr als 40 Prozent  [1] der weltweiten Werbeausgaben fließen in die TV-Werbung. Der TV-Empfang über ein Fernsehgerät ist noch immer am weitesten verbreitet, aber das Publikum ist heute nicht von einem Fernseher abhängig. Damit ändert sich die Art und Weise, wie Menschen fernsehen, immer mehr. Umso wichtiger ist es  zu wissen, wo und wie die Menschen fernsehen.

Ganz neue Möglichkeiten

Zuschauer können sich eine Sendung anschauen, wenn sie ausgestrahlt wird, aber auch im Nachhinein: über Catch-Up, Video-On-Demand oder über Streaming-Websites oder Abonnement-Dienste. 

Sie können das Gerät wählen: TV-Set, Smart-TV über Internet, Tablet, Computer oder Telefon. Und sie können die Übertragungsart wählen: terrestrisch, über Satellit, Kabel, Internet oder online gestreamte OTT- bzw. Over-the-Top-Inhalte.

Diese sich verändernden Möglichkeiten stellen die Publikumsmessung einerseits vor neue Herausforderungen. Andererseits bieten sich neue Möglichkeiten, mithilfe etablierter und innovativer Ansätze belastbare Daten zu produzieren, die genau zeigen, wie, wann und wo das Publikum fernsieht.

Experten für Panels Daten

Unsere Analysten und Experten für TV-Messung stellen repräsentative Panel zusammen und optimieren sie für die Ziele unserer Kunden. Diese Panels können den TV-Konsum in Haushalten erfassen und bieten individuelle Daten zu Demografie, Reichweiten und plattformübergreifenden Nutzerverhalten.

Die umfassende Datensätze zeigen, auf welchen Geräten TV-Sendungen gesehen wurden, Metadaten aus TV-Apps und Abonnentendaten aus Set-Top-Boxen vervollständigen das Bild. 

Durch die Kombination unserer Methoden liefern Panel- und Messdaten ein komplettes Bild vom Zuschauer. Darüber hinaus können unsere Analysten unterschiedliche Datensätze wie Kaufbereitschaft, Social-TV und Werbebudgets integrieren, um relevante Zusammenhänge darzustellen.




[1] GroupM, 2014: 41,8 % der globalen Werbeausgaben fließen in TV-Werbung