Oscars 2019 - Filmfans und die Macht der Promis

Mit der größten Preisverleihung des Jahres, den Oscars, hatten  Film- und Promi-Fans auch in diesem Jahr wieder die Chance, ihre liebsten Schauspieler und Filme im Rampenlicht erstrahlen zu sehen.

 

Bestätigt wird der Status dieses außergewöhnlichen Abends durch die Daten des Kantar Social TV Ratings. Diese offenbarten bereits am vergangenen Mittwoch eine rege Beschäftigung mit den Academy Awards. 38% der Tweets im Vereinigten Königreich zu diesem Thema, schlugen einen positiven Ton an. Nur 8% äußerten sich negativ zum Event. Ganze 34% der Oscar-Tweets zeigten eine Bewunderung für das Event, dies war somit auch die am häufigsten mit der Veranstaltung in Zusammenhang gebrachte Emotion.

 

Filmfans auf der ganzen Welt neigen zur Beeinflussung durch Prominente

Der Zusammenhang zwischen Filmfanatismus und Prominenten ist stark und bietet einen perfekten Ansatzpunkt für die Art und Weise wie Werbetreibende mit Filmfans in Kontakt treten können. Unsere TGI Global Quick Views-Daten über vernetzte Konsumenten in den 22 dynamischsten Märkten der Welt, zeigen dass Personen, welche regelmäßig Inhalte aus Film, Fernsehen und Kino konsumieren, um 73% geneigter sind sich mit Interviews und Berichten über Prominente zu beschäftigen, als der Durchschnittskonsument. 

Ähnlich neigen Nutzer von Streaming-Diensten via Abonnement (bspw. Netflix, Amazon Prime) um 26% eher dazu Prominews zu konsumieren als der durchschnittliche Internetnutzer. Nutzer, die Filme online leihen oder ansehen, zeigen sogar eine 40% höhere Tendenz Klatsch und Tratsch von Prominenten zu verschlingen.

 

Ein Bild, das sich in Deutschland widerspiegelt

Nicht nur weltweit lässt sich dieser Trend beobachten, sondern auch in Deutschland. Kinofans1 haben ein spezielles Faible für Klatsch über A-Promis aus Film, Musik, Fernsehen und Sport. Verglichen mit dem Durchschnittsdeutschen (ab 15 Jahren) stimmt das Fünftel der Bevölkerung (11 Millionen) mit den meisten Kinobesuchen, der Aussage: „Es beeinflusst meine Kaufentscheidung, wenn Prominente für ein Produkt werben“  doppelt so oft zu. Gleichzeitig stimmen die Top 20% der Kinobesucher um 71% eher der Aussage zu: „Ich finde Fernsehwerbung oft unterhaltsam“.

Der Wunsch nach Aufmerksamkeit, wie sie ihre Vorbilder erfahren, ist besonders stark unter den Kinofans. So stimmen sie zu 58% eher dem Satz zu: „Ich mag es, wenn andere mich ansehen“.  „Ich hebe mich gerne von der Masse ab“ erhält von den Top-Kinogängern zu 46%  eher eine Zustimmung.  Im Vergleich zum Durchschnitt der Deutschen ab 15 Jahren stimmen sie zudem zu 95% eher dem Satz „Ich bin in meinem Freundeskreis normalerweise die erste Person, die weiß was los ist“ zu.

Die gute Nachricht für Werbetreibende an dieser Stelle ist, dass die Top 20% der Kinonutzer eine Vorliebe für Werbung zu haben scheint. So gibt diese Gruppe zu 163% eher an „gerne mit Werbung auf Touchscreen-Bildschirrmen in Einkaufszentren, Kinos, Flughäfen zu interagieren“. Außerdem stimmen sie zu 91% eher der Aussage zu: „Ich finde TV Werbung interessant, sie liefert Gesprächsstoff“. Zugleich zeigen sie ein Faible für Premium-Produkte und -Services. So geben sie im Vergleich zum durchschnittlichen Deutschen ab 15 Jahren, 35% eher an: „Ich ziehe hochwertige Waren oder Dienstleistungen dem Standard-Angebot vor“.

 



1 Die Top 20% der Kinobesucher nach Häufigkeit.

 



Search article


TGI Global Quick View
Mehr
Social Media Trends 2019
Mehr